Ischiasschmerzen – Good Bye

Ischiasschmerzen – Bye, bye meine Liebe des Lebens…

Wenn du schon einmal in deinem Leben an Ischiasschmerzen gelitten hast, dann weißt du ja wovon ich spreche. Du kennst dieses Ziehen und diesen ganz besonderen Schmerz in deinen Hüften und deinen Beinen. Der gereizte Ischiasnerv ist nicht gerade schüchtern wenn es um deine Aufmerksamkeit geht. Die Ischiasnerven verlaufen vom unteren Rücken bis runter in deine Beine und können einen stechenden Schmerz verursachen, ebenso kann ein leichtes Kribbeln in deinem unteren Rücken entstehen, welches sich bis in deine Waden fortzieht und bei jedem Niesen intensiver wird.

Ischiasschmerzen können viele Auslöser haben

und durch die Achtsamkeit und das Hören auf den eigenen Körper können durch eine regelmäßige Yogapraxis diese Auslöser frühzeitig erkannt werden und oft auch vermieden werden. Eine regelmäßige Yogapraxis ist hierbei hilfreich, da du dazu aufgefordert wirst immer mehr Aufmerksamkeit deinem Körper zu schenken und den Signalen deines Körpers wieder zuhören kannst.

DO-YOGA Königstaube

 

HIER geht’s zum Video:

Yogaübungen bei Ischiasbeschwerden

Was ist der Ischiasnerv – wo ist er – was macht er?

Deine Ischiasnerven sind die längsten Nerven in deinem Körper, deshalb ist es oft schwer die Quelle oder den Ausgangspunkt der Schmerzen genau zu lokalisieren. Die Muskeln um das Iliosakralgelenk, welche das Kreuzbein und das Becken miteinander verbinden, spielen oft eine große Rolle bei der Entstehung von Ischiasbeschwerden.

Bei Irritationen des Ischiasnervs ist sehr oft ein kleiner Muskel der Hauptauslöser, der tief im Becken an den Sitzbeinen ansetzt und zu den Außenseiten der Hüften verläuft. Dieser Muskel, der aufgrund seiner Form Piriformis genannt wird, verläuft quer über den Ischiasnerv. Ist dieser Muskel verkürzt und verspannt, kann er die Durchtrittspforte des Ischiasnerves einengen und es kann zu Reizungen des Nervs kommen. Einen andere Ursache können aber auch Bandscheibenvorfälle oder Muskelverkrampfungen sein, im Bereich deiner untersten Wirbelsäule. Deshalb kläre deine Schmerzen bitte immer mit deinem Arzt ab!

Wichtig ist es unterschiedliche Haltungen auszuprobieren und nachzusehen welche der Haltungen die größte Linderung für deine Beschwerden bringt. Geh dabei bitte sanft und liebevoll mit deinem eigenen Körper um!

Wenn es sich um den Piriformis handelt können die Yogaasanas wahre Wunder wirken. 😉

Ich persönlich empfehle allen die regelmäßig an Ischiasbeschwerden leiden die Videosequenz auszuprobieren und regelmäßig vorbeugend zu üben.

Wenn du Genaueres wissen willst oder ganz sicher gehen willst – dann komm in eine meiner regelmäßigen Yogaeinheiten. Bei Themen im Rücken, Verletzungen oder Beschwerden würde ich dir empfehlen ein Personal Yoga Training zu bevorzugen.

Wenn du Fragen hast schreib mir gerne ein Mail an

eva-maria@do-yoga.at

Wenn du gerne regelmäßig Informationen zum Thema Yoga und Mindmanagement haben möchtest dann melde dich doch einfach zu meinem Newsletter an.

Jetzt einfach zum Newsletter anmelden: