Was Yoga für mich bedeutet – Ein Erfahrungsbericht einer Yogaschülerin

Yoga bedeutet für mich die wahre Essenz des Lebens

14182173_1442303882463092_546146779_nDas vollkommene In-sich-gehen und Bei-sich-ankommen. Es ist mehr als komische, verdrehte Haltungen einzunehmen und nein, es ist nicht nur für „alte Menschen.“ Auch muss jeder für sich selbst einmal diese Erfahrung sammeln und erleben, um sich ein Urteil bilden zu können, was Yoga kann und wie fordernd und vor allem wie förderlich es ist. Natürlich gibt es verschiedene Yogarichtungen, verschiedene Themen nach dem sich die Yogastunde und die Asanas richten können und das Allerwichtigste, es gibt verschiedene Yogalehrerinnen und Lehrer. Jeder und jede von ihnen hat einen eigenen Yogastil, eigene Erfahrungen, andere Lehrer und Ausbildner und andere Interessen und Dinge.

Es liegt in deiner Hand

Es ist deine Entscheidung, was du aus deinem Yoga machst. Wie tief du in die einzelnen Asanas hineingehst und wie tief du dich in das Loslassen und Entspannen begibst. Da ist es natürlich das Beste, wenn du an deiner Seite jemanden hast, der dich leiten, begleiten und darauf achten kann, dass du jede einzelne Körperhaltung richtig ausübst und darauf achtet, dass sich noch ein tolles wundervolles Lächeln ausgeht. Eine dieser tollen, wundervollen Yogalehrerinnen habe ich getroffen, kennen und schätzen gelernt und sie hat mich in das Wunder des Yogas hineingebracht und begleitet. Durch mein Yoga habe ich die eigene Kraft meines Körpers, meine eigene Körperstärke kennengelernt und zum Ausdruck bringen können.

Ein Alltag ohne Yoga ist nicht mehr DENKBAR

Ich möchte mir meinen Alltag ohne Yoga nicht mehr vorstellen und ich möchte diese eine Stunde voller Ruhe, Geborgenheit, Lächeln, Atmen, aktiv sein und abschalten können, nicht mehr missen. Es wird einfach Rutine, ein wöchentliches Ritual, ein oder zwei Mal die Woche den Yogaraum zu betreten und sich selbst einfach mal etwas Gutes zu tun und zu gönnen. Ich verspreche dir, wenn du auch einmal in diesen Genuss gekommen bist und es Dir vollkommene Freude bereitet, dass du dich deiner Yogapraxis widmest und sie Stück für Stück erweiterst und Fortschritte spürst, wird dir etwas fehlen, wenn einmal kein Yogaunterricht stattfindet. Glaub es mir einfach.

YOGA und MINDMANAGEMENT

Ich habe mir eine Zeit lang ein Privatcoaching geleistet, da ich etwas sehr wichtiges in meinem Leben zu meistern hatte. Ich bin auch eher zufällig darauf gekommen, da ich mir eines Tages die Webseite meiner lieben Yogalehrerin angesehen habe und bemerkt hatte, dass sie auch Einzelstunden anbietet. Da war meine Neugierde sofort geweckt und ich wollte wissen, was man sich unter Yoga und Mindmanagement denn eigentich so verstellen kann. Ich war damals am Anfang meines Yogaweges und sofort interessiert, was das eigentlich ist. Eines Abends nach der Yogastunde habe ich einfach meine Yogalehrerin darauf angesprochen und erfahren, dass das genau das Richtige für mich war. Im Nachhinein kann ich stolz sagen, es war das Beste was mir passieren konnte, denn so habe ich mental gestärkt meine Matura fast mit links geschafft.

Prüfungen mit LINKS geschafft

Abgesehen von der Tatsache, dass ich hart gebaukt und gelernt habe. Aber zumindest was das Nervös sein und zittern anging, gab es keine großen Probleme, was ich Eva-Maria zu verdanken habe. An dieser Stelle noch einmal an riesiges Dankeschön dafür, dass Du mich in dieser schwierigen und nervenaufreibenden Zeit begleitet und gestärkt hast. Danke dafür, du bist ein wunderbarer, großartiger, herzenslieber Mensch für mich. Aber wieder zurück zu dem, was Du mit mir gemacht hast, denn wir haben Yoga und Mentaltraining miteinander kombiniert und verknüpft.

Heldenhaltungen für mehr Selbstbewusstsein

Zum einen hat sie mir Mut gemacht, zum anderen haben wir wunderbare Asanas ausgeführt, wie zum Beispiel Heldenhaltungen und vieles mehr, die das Selbstbewusstsein stärken. Andererseits habe ich durch viele schwierige Yogahaltungen mehr vertrauen in meine eigene Kraft, Stärke und Kompetenz erhalten , was sogleich mein Selbstvertrauen und mein Auftreten verändern hat, ins Positive natürlich. Bis zum Ende habe ich alle Ziele, die wir zuvor in meiner Zielsetzung besprochen hatten, umgesetzt und erreicht. Außerdem habe ich Dinge aus eigener Kraft geschafft, wo ich mir anfangs nur gedacht habe, ja diese Krähenhaltung sieht bei Eva-Maria ganz toll und sehr schön aus, wenn man sie beherrscht. Doch ich habe gemerkt,

mit Vertrauen in sich selbst und die eigenen Fähigkeiten und mit etwas Geduld und Training bekommt man das hin und ich darf heute stoz sagen – ja, ich kann’s auch.

Ich kann nur jedem empfehlen, der in welcher Art und Weise und für welchen Zweck auch immer, etwas mentale Stärkung oder einfach nur mehr positives Denken und und Selbstvertrauen benötigt, ist bei Eva-Maria genau richtig und in sehr guten, kompetenten Händen.

Eins möchte ich dir noch mit auf deinen Weg, deinem Lebensweg bzw. ein Stück deines Weges mitgeben: glaub immer an dich und deinen Stärken, deinen Fertigkeiten und alles was du je im Leben erreichen möchtest, wird dir gelingen, wenn du nur ganz ganz fest und tief daran glaubst.

Think positiv!

Franziska Seicht

Franziska Seicht ist 19 Jahre alt und Elementarpädagogin (Krippen- und Kindergartenpädagogin). Ihre Freizeit verbringt sie mit Gesang und seit Beginn des Jahres hat sie auch Yoga für sich entdeckt. Sogar in ihrem Urlaub in den Bergen und am Meer hat Franziska ihre Yogapraxis geübt.

Franziska schreibt auch einen herzerfrischenden und humorvollen Blog über ihre Erfahrungen auf dem Weg ins Berufsleben und den beruflichen Alltag im Kindergarten.

Wenn auch du nun Interesse an einem Personal Yogatraining oder einer Yogaeinheit hast, dann melde dich einfach unter:

eva-maria@do-yoga.at

Du willst gerne regelmäßige Impulse zum Thema Yoga und Mindmanagement erhalten, dann melde dich doch einfach für meinen Newsletter an.

Jetzt einfach zum Newsletter anmelden: