5 Bücher die meinen Blickwinkel 2016 verändert haben

Bücher eine unendliche Quelle des Wissens und der Weisheit

Wer mich kennt weiß, dass ich schon immer eine Wohnung voller Bücher hatte, dass ich Bibliotheken liebe und es war kein Zufall, dass ich ein Studium der Sprach- und Literaturwissenschaft in Österreich und Südafrika absolviert habe. Ich liebe es zu lesen und habe unzählige Ideen und Inspirationen aus Büchern erhalten. Mit einem Buch in der Hand – egal ob in gedruckter Form – ja ich kaufe mir gewisse Bücher noch immer in gedruckter Form und liebe es einfach sie in Händen zu halten – oder in digitaler Form auf meinem E-Book Reader den ich vorallem wenn ich unterwegs bin immer dabei habe.  Bücher bereichern einfach mein Leben und inspirieren meine Sicht auf die Welt.

 

Meine BIG FIVE für 2016

 

Big Five of Life – John Strelecky

Dieses Buch ist mir im Oktober in die Hände gefallen, ein Kunde hat es mir empfohlen und so wie das bei gewissen Büchern der Fall ist hat mich die Geschichte gleich in den Bann gezogen. Vor allem fand ich es toll, dass Businessideen klar dargestellt werden und anhand einer fiktiven Geschichte erzählt werden. Das Buch hat mich auch gepackt, da ich viele Erlebnisse teilen kann und der Afrika Bezug, welcher mit der Titel Gebung schon erkennbar ist, hat mich voll und ganz begeistert. Wer schon mal auf Safari war oder Afrika bereist hat wird dieses Buch lieben. Ich persönlich habe meine Big Five of Life wieder einmal überarbeitet und sie für mich adaptiert. Auch die Idee vom Museum deines Lebens, stammt aus diesem Buch.


Die Bewohnte Frau – Gioconda Belli

Die Bewohnte Frau – ein Buch, dass mich seit meiner Jugend immer wieder begeistert und fasziniert. Ich liebe die lateinamerikanischen SchriftstellerInnen, die Art und Weise etwas zu beschreiben. Die Einzelheiten und die Verknüpfung der Lebensgeschichte der Protagonisten mit den politischen und wirtschaftlichen Begebenheiten. Die Verknüpfung von Gegenwart und Vergangenheit. Die Geschichte von zwei starken Frauen im Widerstand gegen das Regime in Nicaragua. Ein Buch, dass ich von Zeit zu Zeit immer wieder lese und immer wieder neue Ideen und Erkenntnisse daraus ziehe. Die perfekte Lektüre wenn du wieder mal an deinen Werten und deiner Stärke zweifelst.


Die 4-Stunden Woche – Tim Ferriss

Die 4 Stunden Woche von Tim Ferriss begleitet mich nun schon seit einigen Jahren. Tim Ferriss beschreibt in dem Buch wie man das Konzept des Outsourcing, das in vielen Firmen stark umgesetzt wird, tagtäglich als einzelne Person umsetzten kann. Für mich ist das Buch von Tim immer wieder eine tolle Möglichkeit um sich einfach mal mit dem Gedanken auseinander zu setzen, ob das was man tut und macht auch alles notwendig ist oder ob es einfachere und sinnvollere Möglichkeiten gibt. Auch mag ich die Idee des passiven Einkommens sehr gerne und finde es schön, dass viele Tipps und Tricks im Buch zu finden sind, die man schnell im Alltag umsetzten kann. Wer den Autor kennt weiß, dass er selbst ein Workaholic ist und sicherlich keine 4 Stunden Woche hat. Doch dies ist seine persönliche und bewusste Entscheidung wie er immer wieder betont. Sein Buch hat mein Denken verändert und inspiriert mich immer wieder zu neuen und anderen Dingen. Ganz nach dem Motto: Think big!

Der Blog von Tim Ferriss


Mach es einfach – Ilja Grzeskowitz

Ilja Grzeskowitz ist einer der Autoren und Speaker der mich in den letzten Jahren immer wieder begleitet hat. Sein letztes Werk „Mach es einfach“ Ist eine Aufforderung einfach mal all die Dinge anzugehen, von denen wir immer der Meinung sind sie später zu machen und sie aufzuschieben. Ich persönlich finde seinen Schreibstil sehr angenehm und sehr authentisch. Toll finde ich es auch, dass Ilja auf diversen Social Netzwerken sehr aktiv ist und regelmäßige Impulse zum Thema Changemanagement für seine Community zur Verfügung stellt. Sein neuestes Buch ist schon in den Startlöchern und wird 2017 auf den Markt kommen. Ich bin schon gespannt. Ich mag das Buch weil es pure Motivation ist und frau bzw. man beim Lesen des Buches gleich direkt mit der Umsetzung loslegen möchte.


Andrea Camilleri – Commissario Montalbano Krimi Reihe

Die Krimireihe von Comissario Montalbano begleitet mich auch schon seit meiner Jugend und ich lese sie einfach immer wieder gerne. Ich liebe es wie die sizilianische Lebenskultur beschrieben wird, das Essen, die Menschen und die Landschaft. Der Autor schafft es immer wieder die politischen und wirtschaftlichen Geschehen auf fesselnde und faszinierende Art und Weise in die erzählte Geschichte zu verpacken. Andrea Camilleri hat schon vor 20 Jahren auf die Flüchtlingspolitik in Europa hingewiesen in seinem Buch „Das kalte Lächeln des Meeres“ spricht er über die Flüchtlingsproblematik und den damit zusammenhängenden Menschenhandel. Auch Donna Leon hat sich einige seiner Bücher zum Vorbild für ihre eigenen Geschichten genommen, verständlicher Weise.

 

Ich denke, dass Bildung in der heutigen Zeit wichtiger ist als jemals zuvor. In einer Zeit in der sich immer schneller alles verändert und Umbrüche an der Tagesordnung sind, ist das wichtigste Gut unsere eigene Entwicklung. In einer Zeit in der Wissen so einfach zugänglich ist wie noch nie zuvor ist es die Holschuld eines jeden von uns, sich Tag für Tag weiterzuentwickeln und Tag für Tag zu wachsen.

Viel Spass beim Lesen, beim Sammeln deiner Inspiration und deiner Ideen!

xoxo Eva-Maria

 

Du willst mehr Infos zum Thema Yoga, Mindmanagement und Reisen, dann melde dich doch einfach zu unserem DO-YOGA Letter an und du bekommst in regelmäßigen Abständen Inspirationen rund um Yoga, Mindmanagement und Reisen.

Jetzt einfach zum Newsletter anmelden: