Traumhaftes Yoga-Wochenende in Opatja – ein Erfahrungsbericht von Nicole Jauk

Herbstliches Yogawochenende am Meer

Freitagmorgens bin ich gemeinsam mit meiner lieben Schwiegermama (ja, diese Sorte gibt es wirklich.) aufgebrochen, um ein verdientes „Mädelswochenende“ zu begehen. Nach kurzweiliger Anreise – aufgrund unseres Zwischenstopps in einem Einkaufscenter – kamen wir schließlich in Opatja an. Nicht nur die Sonne, sondern auch schon einige unserer Kurkollegen nahmen uns bereits in Empfang und eine halbe Stunde nach Ankunft ging es auch schon ab auf die Yogamatte. Eva-Maria begrüßte uns auf ihre wahnsinnig warmherzige und einladende Art und teilte uns die Eckdaten unseres bevorstehenden Yogawochenendes mit. Puh, Samstag sollte die Einheit bereits um 7 Uhr beginnen!

Yogawochenende Opatja mit Eva-Maria FlucherKrönchen aufsetzten, Bauchnabel nach innen ziehen, Beinchen fest anspannen

Dann ging es auch schon los. Zuerst Anfangsentspannung –klingt ja super. Danach wurden die Asanas jedoch intensiver. Eva-Maria wies uns an, unser Krönchen aufrecht auf unserem Köpfchen zu tragen, unseren Bauchnabel nach innen und oben zu ziehen, unsere Beinchen fest anzuspannen und dabei auch noch unsere Mundwinkel zu einem Lächeln nach oben zu ziehen… Darauf folgte aber immer der befreiende Satz: „Wir kommen wieder zurück in unsere Babyposition, atmen ruhig ein und aus und ENTSPANNEN.“ Zwei Stunden Yogapraxis für mich als völlig Ungeübte in den Knochen, durfte auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Das Hotel Admiral bietet dafür meterlange Buffets, die für jeden Gaumen etwas zu bieten haben. Da ein Yogi natürlich auch viel Flüssigkeit zu sich nehmen soll, war der Weg nach dem ausgiebigen Abendmahl klarerweise vorbestimmt – es ging einen Stock nach oben an die Bar, wo wir uns in ungezwungener Atmosphäre näher kennenlernen und auch einige gemeinsame Bekanntschaften und Lebenskreuzungen ausmachen konnten. Schließlich rief doch die Vernunft zur Einsicht und wir verabschiedeten uns für diesen Abend – wohlweißlich, dass die Tagwache noch vor Sonnenaufgang angesagt ist.

Yogawochenende am Meer mit Eva-Maria Flucher ein ErfahrungsberichtDer yogische Zoo erwacht am Meer

Der Morgen danach… Um 6:30 läutete der Wecker und ich nehme an, einige haben mit dem Gedanken gespielt, im warmen Bettchen zu verweilen. Doch der Großteil der Gruppe hat es bis in den Yogaraum geschafft und wurde bereits mit den ersten Strahlen der aufgehenden Sonne und mit einem Lächeln von Eva-Maria belohnt. Die zweite Einheit gestaltete sich spürbar dynamischer und weckte die Geister in uns. Eva-Maria besitzt die Fähigkeit, alle Teilnehmerinnen (und natürlich auch unseren Quotenteilnehmer) dort abzuholen, wo sie stehen (liegen oder sich im Vierfüßlerstand befinden) und unterstützt jeden individuell, die Asanas im Rahmen seiner Möglichkeiten durchzuführen. Keine angespannte Schulter, kein Hohlkreuz entgeht den Adleraugen unserer Trainerin. Mit liebevollen Worten und sanften Händen vermag sie es, jeden Yogi in die „für ihn gerade richtige“ (Anm.: Zitat Eva-Maria) Position zu bringen. Als nach zwei Stunden Praxis der Hunger doch über die yogische Motivation siegte, ging es zum gemeinsamen Frühstück. Danach konnten wir den Tag frei nutzen, um uns an der Schönheit Opatjas zu erfreuen. Schon verständlich, warum es Kaiserin Sissi oftmals an diesen Ort gezogen hat.

Opatja ein Ort zum Loslassen und Grenzen überwinden

Opatja bietet einen wunderschönen Blick übers Meer und die Hafenstadt Rijeka, eine belebte Strandpromenade und gleichermaßen glänzt es mit ursprünglicher Natur, die ihres Gleichen sucht. Vollgetankt mit Sonnenstrahlen fanden wir uns am späten Nachmittag wieder in unserem Trainingsraum ein – bereit für die nächste Runde. Diese Einheit und auch die Abschlusssession am Sonntag gestalteten sich wiederum völlig einzigartig. Eva-Maria versteht es, sich in ihre Yogis hineinzuversetzen und die Menschen zu motivieren, über die eigenen (geglaubten) Grenzen hinauszugehen und die Balance auch in schwierigen Situationen zu finden.
Von Kobra über Hündchen bis hin zum Häschen haben wir einen ganzen yogischen Tiergarten kennenlernen dürfen. Eva-Maria schaffte den Spagat, erfahrene Yogis zu fordern und zu fördern und gleichzeitig Einsteigern das Gefühl zu geben, dass sie nun auch in der Gruppe der Yogis angekommen sind. An diesem Wochenende konnte Eva-Maria sicher viele der Teilnehmer motivieren, zukünftig öfter auf die Matte zu kommen. Außerdem nehme ich von dieser kleinen Sommerverlängerung im Oktober viele positive Eindrücke von meinen „Mityogis“ mit auf meinen Weg und freue mich, nicht nur neue Bekanntschaften, sondern auch den ein oder anderen neuen Freund in meinem Leben begrüßen zu dürfen.

In diesem Sinne bedanke ich mich bei unserer Yogini Eva-Maria für das wunderschöne Wochenende mit Yoga am Meer. Nicht umsonst bedeutet das Wort „Yogini“ im Sanskrit „Zauberin“ – Eva-Maria, du hast uns drei Tage lang mit deiner Art und deinem Zugang zum Leben verzaubert. Vielen DANK dafür. Wir freuen uns auf die nächste Reise mit DIR.

nicolejaukNicole Jauk MA

Große Herausforderungen sind da um gemeistert zu werden. Das gilt für mich besonders in meinem spannenden Job in einer großen Bank. Um das zu gewährleisten, sind mir meine Familie und meine Hobbies besonders wichtig. Ich liebe es in der Küche süße und salzige Köstlichkeiten zu zaubern. Dabei kann ich herrlich entspannen und es macht mich glücklich, wenn meine Gerichte ein Lächeln in die Gesichter meiner Freunde oder meiner Familie zaubern. Um mich für meinen Alltag fit zu halten habe ich ein breites Spektrum an Hobbys. Ich liebe es meine Blumen zu pflegen, im Winter die Pisten mit den Skiern hinunter zu carven, halte mich im Fitnesscenter fit und bin gerne mit dem Rad in der Natur unterwegs – denn das Leben ist zu kurz um es nicht zu genießen.

 

Yogawochenenden 2017 in Kooperation mit Gruber Reisen

24.-26. März 2017 Bad Aussee – SPA Hotel Erzherzog Johann

28.-30. April 2017 Rovinj – Yoga und SOLO Tango im 4* Familienhotel Amarin

09.-11. Juni 2017 Grado – Laguna Palace Grado

Mehr Infos und Buchung unter:

Tel. 03462 3910
E-Mail: eva.kobald-safran@gruberreisen.at oder eva-maria@do-yoga.at

Du willst mehr Infos zum Thema Yoga, Mindmanagement und Reisen, dann melde dich doch einfach zu unserem DO-YOGA Letter an und du bekommst in regelmäßigen Abständen Inspirationen rund um Yoga, Mindmanagement und Reisen.

Jetzt einfach zum Newsletter anmelden: