4 Tipps und Tricks für alle die mit Yoga beginnen möchten von Yogatrainerin Eva-Maria Flucher

 

und für alle die ihren Beginners-MIND wieder einmal auffrischen wollen…;-)
Mit Yoga zu beginnen kann man mit dem Beginn einer neuen Beziehung vergleichen. Yoga gibt uns ein wunderbares kribbelndes Gefühl, zaubert uns ein Leuchten in unsere Augen und ein Lächeln auf unsere Lippen und wir werden ein bisschen süchtig nach diesem Gefühl – wollen immer mehr davon – natürlich im positiven Sinne. `Legally high` – hat es einmal eine meiner Lehrerinnen genannnt. Danke Susanne.
Wie bei den meisten Dingen in unserem Leben ist auch im Yoga der Beginn wichtig – das ist der Moment wo wir die Grundsteine für eine gute Praxis legen auf die wir in der Zukunft Stein für Stein aufbauen können und wachsen können.
4 Tipps für alle die mit Yoga beginnen wollen oder als liebevolle kleine Erinnerung für alle Yogis und Yoginis sich immer wieder den Beginners-Mind zurückzuholen wollen.

YOGA ist kein WETTBEWERB
Im Yoga auf ihrer Yogamatte geht es nur um SIE selbst, um ihren Körper um ihre Gedanken, ihre Gefühle und ihre Emotionen, es gibt wirklich niemanden mit dem Sie sich vergleichen sollten und können. Wenn Sie bemerken, dass Sie sich selbst mit den Menschen auf Ihrer Matte neben sich vergleichen – und keine Angst wir alle tun das von Zeit zu Zeit – wir sind ja Menschen – erinnern Sie sich daran, dass jeder von uns Yoga aus einem anderen Grund praktiziert und übt und dass es völlig egal ist wie es von Außen aussieht – es ist viel wichiger wie es sich von INNEN anfühlt, dass Sie sich wohlfühlen und es Ihnen gut tut. Erinnern Sie sich an ihre Motivation warum Sie in diesem Moment auf der Matte sind und konzentrieren Sie sich auf sich selbst.
Machen Sie ihr DING draus und genießen Sie ihren Yoga.

LERNEN Sie IHREN ATEM kennen
Für mich ist der Atem der wichtigste Aspekt im Yoga. Der Atem steht für mich immer für das menschliche Leben. Er beinhaltet Sauerstoff und Prana (die Lebensenergie die auch als Chi bekannt ist) und massiert und bewegt auf ganz selbstverständliche Art und Weise unseren Körper, Atemzug für Atemzug – immer wieder von innen heraus und versorgt unseren wunderbaren Körper mit Kraft, Stärke und Sauerstoff. Wenn Sie sich auf Ihren Atem während ihrer Bewegungen fokussieren und sich Ihrer Atmung bewusst werden, können Sie eine tiefere Verbindung zwischen Körper und Geist spüren und wahrnehmen und das Gefühl von Klarheit und Stille könnte in Ihrem Geist entstehen. Ein weiterer wunderbarer Aspekt der ganz automatisch passiert wenn Sie sich auf Ihre Atmung konzentrieren ist das „Ankommen“ im HIER und JETZT ganz egal ob Sie sich in diesem Moment auf Ihrer Yogamatte befinden oder in einem Flugzeug sitzen. Genießen Sie IHREN Atem!

SEIEN SIE NEUGIERIG
Neugierig sein hilft uns immer wieder nicht in unseren Autopilot Modus zu verfallen. Yoga ist einfach eine großartige Möglichkeit um sich selbst ein wenig besser kennenzulernen. Wie Sie reagieren, wie Sie agieren, welche Gedanken in Ihrem Kopf herumschwirren. Was Sie denken und was Sie selbst darauf antworten, physisch, mental und emotional und für alle die noch weiter gehen wollen – auch spirituell. Einen Sinn für’s Neugierigsein zu entwickeln kann Ihnen helfen unterschiedlichste Situationen auf der Yogamatte und fern von der Yogamatte neu, anders und intensiver zu erleben. Das Neugierigsein, dieser Beginner-Mind führt zu mehr Achtsamkeit und ein achtsamerer Umgang mit sich selbst und Ihrem eigenen Körper führt zu einem liebevolleren Umgang mit sich selbst und den Menschen um einen herum.

Hören SIE genau hin was ihr Lehrer zu sagen hat
Ja ich weiß es ist nicht immer einfach, man steht nun auf der Yogamatte und versucht sich auf die Asanas und die Atmung zu konzentrieren und dann beginnt dieser innere Dialog diese Diskussion der inneren Stimmen die etwas von uns wollen – was noch zu tun wäre, der Kuchen der noch nicht gebacken ist, die Steuererklärung, dass man noch tiefer in die Haltung hinein sollte, die Urlaubsplanung für das nächste halbe Jahr, dass die Kinder morgen zum Reitunterricht müssen, kennen Sie das auch – ich schon ich lerne Sie von Tag zu Tag besser kennen.
Gönnen Sie es sich diese Stimmen einfach mal nach und nach leiser zu stellen und lassen Sie sich auf die Worte, die Ausdrucksweise und die Erzählungen und Erklärungen Ihres Lehrers oder Ihrer Lehrerin ein. Das wunderbare daran ist, dass sich Asanas auf einmal ganz anders und neu anfühlen können wenn Sie dieses innere Gespräch einfach mal auf lautlos stellen und nur mal spüren und fühlen was da abgeht. Ein guter Lehrer wird Sie darin unterstützen Ihre eigenen Empfindungen wahrzunehmen und auch dabei Ihre inneren Stimmen die es nicht immer so gut mit Ihnen meinen leiser werden zu lassen und die liebevollen, sanften und leisen Stimmen in Ihnen etwas lauter zu drehen die es gut mit Ihnen meinen.

Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Ausprobieren und Kennenlernen von Ihrem ganz eigenen und besonderen Yoga genießen Sie die Zeit. Und für alle Yogis und Yoginis die immer wieder den Weg auf die Matte finden – bewahren Sie sich Ihren Beginners-Mind und gönnen Sie sich die Zeit auf der Yogamatte.

Wenn Sie gerne regelmäßige Impulse rund um das Thema Yoga und Mindmanagement haben wollen melden Sie sich einfach zu meinem Newsletter an.

Jetzt einfach zum Newsletter anmelden:


 Sie wollen mich persönlich kennenlernen, dann kommen Sie doch einfach auf eine meiner Yogareisen oder besuchen Sie einen meiner Workshops.
Alles, alles Liebe und genießen Sie Ihr Leben – jeden Moment.
xoxo Eva-Maria

Mehr Tipps und Tricks bekommen Sie auf den Seminaren, Workshops und Yogareisen mit Eva-Maria Flucher
Mehr Infos unter: