Kerala, Südindien – Was du über Kerala wissen solltest

Kerala, Südindien – Was du über Kerala wissen solltest!

Kerala, Südindien, der Bundesstaat Kerala erstreckt sich über eine Länge von ca. 550 km entlang der indischen Südwestküste. Was du über Kerala wissen solltest erfährst du hier: Kerala ist bekannt für seine unendlich langen Sandstrände, seine Reisfelder, Lagnunen, Flüsse und Kanäle und die dicht bewaldeten Berge der West Ghats im Landesinnernen. Ein besonderes Highlight in Kerala sind natürlich auch die Backwaters, ein faszinierendes Labyrinth schimmernder Wasserflächen – Seen, Kanäle, Flüsse und Bäche – gesäumt von üppiger tropischer Vegetation und beschaulichen Einblicken in das Leben der Menschen und der Kultur. Die idyllische Lebensweise in den Backwaters hat die Reisenden seit jeher fasziniert und inspiriert. Die Fahrt und die Übernachtung in einem Hausboot gehört jedesmal auf´s Neue zu meinen Highlights auf einer Reise durch Kerala.

Die Entstehung von Kerala

In der Brahmanen Mythologie – einer alten einflussreichen Hindukaste, welche aus Lehrern, Priestern und Gelehrten bestand – wurde Kerala durch Parasurama, einen mutigen Krieger und eine Inkarnation des Hindu-Gottes Vishnu, erschaffen.
Parasurama so wird erzählt hat die Region aus der Herrschaft der Könige von Ksahtriya befreit und mit dem Blut der Besiegten fünf Seen gefüllt. Auf der Suche nach Vergebung seiner Sünden, wurde ihm gesagt, dass er das eroberte Land den Brahmanen zu überlassen habe. Bei Gokarna wurden ihm die Sünden vergeben und als er Kanyakumari in Südindien erreicht hatte warf er seine Axt nordwärts über das Meer. An der Stelle auf der die Axt landete erhob sich Land aus dem Wasser und Kerala war geboren.

Die Geschichte von Kerala – ein kurzer Abriss

Die Geschichte von Kerala ist sehr eng verbunden mit dem Handel von Gütern – vorallem mit dem Handel von exotischen Gewürzen. Kerala wurde schon in altertümlichen Zeiten als die Gewürzküste Indiens bezeichnet, ebenso war dieses Land in der Vergangenheit ein Umschlagplatz für Reisende und Händler aus aller Herren Länder – von Griechen über Römern, Arabern, Chinesen, Portugiesen, Holländer, Franzosen bis hin zu den Briten – sie alle haben hier Handel betrieben und fast alle haben auf ihre individuelle Art und Weise ihren Fußabdruck hier in Kerala hinterlassen, sei es in Form von Architektur, Küche, Religion, Literatur, Kultur oder auf eine andere Art und Weise.
Das altertümliche Kerala wird in einem Ashoka-Edikt aus dem 3 Jahrhundert vor Christus als „Land der Cheras“ erwähnt und kommt auch in anderen Sanskrittexten vor, ebenso im Mahabarata ist Kerala zu finden. Plinus und Ptolemäus berichten von einem schwunghaften Handel zwischen den Hafenstädten und dem Römischen Reich. Der direkte Handel mit Europa begann mit einem der berühmtesten Seefahrer der Geschichte: Vasco da Gama der im Jahr 1498 mit einer kleinen portugiesischen Flotte in der Hauptstadt Calicut vor Anker ging. Es war die erste Expetition der Portugiesen nach dem Gold des Südens, welche Indien auf dem Weg über das Kap der Guten Hoffnung und das arabische Meer erreichte. Die Beziehung zwischen da Gama und dem lokalen Herrscher, dem Zamorin, waren zu Beginn noch von Höflichkeit geprägt. Dies änderte sich jedoch bald, als da Gama vier Jahre später mit seiner zweiten Expedition in Kerala landet ist sein Ankersetzten von Gräueltaten, Entführungen, Massakern und Piraterie gekennzeichnet. Dennoch wurde schon bald ein befestigter Handelsposten in Cochin errichtet von dem aus die Portugiesen in der Lage waren den Handel mit dem Nahen Osten zu kontrollieren. Im 17. Jahrhundert mussten die Portugiesen ihre Vormachtstellung an die rivalisierenden Kolonialmächte Frankreich und Holland abgeben bis die holländische Ostindienkompanie auf der Bildfläche erschien. Im Jahr 1792 übernahmen dann die Briten die Herrschaft welche bis ins Jahr 1947 in Indien waren.

Kerala und der Süden Indiens ist ein Fest der Farben – ein Rausch der Eindrücke und eine Region und ein Landstrich der einzigartige Erlebnisse und Erinnerungen schafft!

Ich persönlich bin einfach fasziniert von dieser Region und freue mich riesig, dass ich im Oktober dieses Jahres mit einer kleinen und außergewöhnlichen Reisetruppe eine kleine Rundreise und eine Ayurvedakur und Yogaauszeit in Kerala verbringen darf.

Wenn auch du gerne mit dabei sein möchtest, dann sicher dir jetzt deinen Platz auf der Matte und komm mit mir in die Heimat des Yogas und des Ayurvedas.

xoxo Eva-Maria

 

Hier gibt es mehr Infos zur Indien Reise mit Eva-Maria Flucher

Yoga und Ayurvedareise Indien – 21. Oktober – 04. November 2017

in Kooperation mit NEUE WEGE Reisen